DNSSEC ist in jedem RcodeZero DNS Paket kostenlos dabei. Sie müssen dazu In Ihrem Konto die zu signierende(n) Zone(n) auswählen. Einzelne oder mehrere Zonen können jederzeit kostenlos aktiviert bzw. wieder deaktiviert werden.

Das Kunden Web-Interface ist über den Login-Button rechts in der Menüleiste auf www.rcodezero.at oder direkt über https://my.rcodezero.at erreichbar.

Das Kunden Web-Interface bietet Ihnen eine Vielzahl an Möglichkeiten, wie zum Beispiel das Hinzufügen / Löschen / Abfragen von Zonen, den Abruf einer kompletten Zonenliste sowie den Download der DNS Abfragen.

Loggen Sie sich im Account ein, wählen Sie bei den Einstellungen "Cancel Acccount" und bestätigen Sie die Löschung. Bitte beachten Sie, dass ihr Account deaktiviert wird und alle konfigurierten Zonen entfernt und endgültig gelöscht werden. Die Kündigung ist per sofort wirksam, ihr Monatsbetrag wird in der letzten Rechnung aliquot verrechnet.

Ein Upgrade auf ein anderes Produkt ist jederzeit schnell und einfach möglich. Auf dem Dashboard Ihres Accounts unter "Produkte" ist das aktuell verwendete Produkt ersichtlich. Mittels Klick auf den "Upgrade" Button, kann auf das gewünschte Produkt upgegradet werden (betrifft die Produkte Starter/Medium/Large). Ein Downgraden mittels Account ist nicht möglich. Bei Fragen zu den Produkten wenden Sie sich gerne an rcodezero@ipcom.at.

Nein, das Web-Interface ist intuitiv aufgebaut und zeigt in der rechten Spalte die jeweils notwendigen Informationen an.

In den ersten 30 Tagen, nach der erstmaligen Erstellung Ihres Accounts, werden Ihnen die Nameservices zu Testzwecken kostenlos zur Verfügung gestellt. Während der 30-tägigen Testphase wird Ihre Kreditkarte auch nicht belastet. Nach Ablauf der Testzeit wird das Vertragsverhältnis (sofern nicht beendet) zwischen der ipcom GmbH und Ihnen automatisch zu einem herkömmlichen bezahlten Vertragsverhältnis – ohne dass eine diesbezügliche Erklärung erforderlich ist. Die genauen Bestimmungen können in den AGBs nachgelesen werden.

Zuerst muss die entsprechende Zone im Web-Interface unter "Add Domain" hinzugefügt werden. Bei Primary-DNS Zonen kann die Zone direkt im Web-Interface editiert werden. Bei Secondary-DNS Zonen editieren Sie die Zone wie gehabt auf Ihrem Primary Name Server, erhöhen die Serial und senden Notifies an unseren Control Name Server (die jeweiligen IP Adressen werden Ihnen im Web Interface angezeigt). Unser Control Name Server wird die Zone anschließend von Ihrem Name Server abholen.

Zonenübertragungen können über den Befehl "retrieve" auf der REST-Schnittstelle oder über das Web-Interface durchgeführt werden. In diesem Fall wird die Seriennummer ignoriert. Die Zone wird übertragen und an die Anycast-Knoten bereitgestellt, obwohl die Seriennummer nicht erhöht wurde. Hinweis: Auch wenn eine Zone übertragen wurde, können die Anycast-Nameserver aufgrund des internen Caching in der Nameserver-Software einige Minuten mit alten Daten antworten.

Sie haben zwei Möglichkeiten:
1. Konfigurieren Sie die Zone über das Web-Interface oder die REST-API als Primary Zone und fügen Sie die entsprechenden Records ebenfalls im Web-Interface oder per REST-API hinzu.
2. Alternativ besteht die Möglichkeit, die Zone als Secondary Zone zu konfigurieren. Dazu ist es notwendig, Zonetransfer von den RcodeZero Name Servern zu erlauben und Notifies (bei Änderungen) an diese zu schicken. Die entsprechenden IP-Adressen finden Sie im Web-Interface.


Ebenfalls im Web-Interface finden Sie die Namen und IP-Adressen der Nameserver auf welchen Ihre Zonen gehostet werden.

Falls eine Zone ein Problem verursachen sollte, ist diese im Web-Interface auf der Seite "Problematische Zonen" ersichtlich: https://my.rcodezero.at/problematic

Es werden alle Zonen aufgelistet, wo der Control Server die Seriennummer nicht überprüfen oder die Zone nicht übertragen werden konnte.

Zunächst sollten Sie die Serialnummer der Zone auf dem RcodeZero Control Server überprüfen. Dies kann entweder durch Anzeigen der Zonendetails auf unserer Website erfolgen oder durch Abfragen des Control Name Server nach dem SOA-Datensatz, zum Beispiel: dig @83.136.34.7 yourdomain.com SOA

Wenn die Serialnummer kleiner als die Serialnummer auf dem Master-Server ist, können mögliche Probleme darin bestehen, dass der Control Name Server die Zone nicht von Ihrem Primary abfragen und übertragen darf. Stellen Sie sicher, dass die Abfrage- und Zonenübertragung von den IP-Adressen 83.136.34.7 und 2A02:850:8::6 des Steuerungsservers zulässig ist. Der Control Name Server prüft Ihren Server auf Änderungen mind. alle 24h, bzw. sofort wenn Ihr Primary Name Server ein NOTIFY an den Control Name Server schickt.

Wenn die Zone auf dem Steuerungsserver aktuell ist, können Sie auch die Zonendaten auf dem Anycast-Nameserver überprüfen. Aufgrund der asynchronen Replikation und des internen Caching des Nameservers können sich die Änderungen um bis zu 5 Minuten verzögern.
dig @sec1.rcode0.net yourdomain.com SOA

Achtung: Bei Änderung der Zone auf Ihrem Primary Name Server muss die Serial der Zone auch erhöht werden!